News

Newsletter-Anmeldung

Störfallmanagement in den Stadtwerken Güstrow

[26.04.2012] Seit Anfang des Jahres arbeiten die Stadtwerke Güstrow mit ihrem neuen Störfallmanagement in der Praxis. Zusammen mit der dr.heydenreich GmbH wurde der Prozess der Störungsdokumentation digital abgebildet und systematisch vereinheitlicht.

Die Stadtwerke Güstrow sind ein ausgeprägtes Verbundunternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten und versorgen das Stadtgebiet und die Umgebung mit 22.000 Einwohnern mit Strom, Gas, Wasser und Wärme. Weiterhin gehören zu ihren Aufgaben die Entsorgung der städtischen Abwässer, die Betreibung des Freizeitbades OASE und der Straßenbeleuchtung.

Um auftretende technische Störungen bzw. Versorgungsunterbrechungen rationell zu erfassen und eine lückenlose Dokumentation für den Betrieb zu führen, sollte ein innovatives und effizientes Störfallmanagement eingeführt werden.

Das schon in der Universitätsmedizin eingesetzte Feedbackmanagementsystem überzeugte auch die Stadtwerke Güstrow und wurde an die speziellen Wünsche der Stadtwerke angepasst.

Die mündlichen und schriftlichen Störungsmeldungen werden mit dem neuen System in der Leitstelle eingegeben. Dafür ist ein entsprechendes Eingabeformular mit vordefinierten Datenfeldern vorgesehen. Dies beschleunigt zum einen das Aufnehmen der Störung und zum anderen werden Fehleingaben vermieden. Die Weiterbearbeitung kann dann in den zuständigen Fachbereichen vorgenommen werden. Zu jeder Störmeldung werden der Ort der Störung, die Störungsklassifikation, die Störungsbearbeitung / Technische Angaben sowie Notizen zur Bearbeitung erfasst.

Der Störungsbearbeitung ist ein Workflow hinterlegt, der die Abarbeitung, Weiterleitung und den Abschluss von Störungen im Hintergrund koordiniert. Zu jeder Störung können von berechtigten Personen Stellungnahmen eingeholt bzw. abgegeben werden. Dafür werden Meldungen an die zuständigen Mitarbeiter per E-Mail geschickt. Dafür steht ein entsprechendes Eingabeformular zur Verfügung. Der Bearbeitungsverlauf wird chronologisch dokumentiert. Sind Störfälle in ihrer Bearbeitung beendet, können sie abgeschlossen werden. Verschiedene Aufgabenlisten und Auswertungsmöglichkeiten stehen den Nutzern nun bei der Störungsbearbeitung zu Verfügung.

„Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit der dr.heydenreich GmbH und sind sehr zufrieden mit der maßgeschneiderten und individuell angepassten Lösung.“ so Herr Föniger Geschäftsführer der Stadtwerke Güstrow.

zurück